Freiheit – was ist das eigentlich?

Freiheit ist ein Begriff, der viele Definitionen kennt, der mit ganz vielen Dingen verbunden wird. Also können wir davon ausgehen, dass er für jeden Menschen wichtig ist. Aus dem Film „Im Auftrag des Teufels“, stammt der Satz: „Freiheit ist wie Schmetterlingsflügel – einmal berührt, taugen sie nicht mehr zum Fliegen!“ Da ist was dran und zwar insofern, als man Freiheit auch mit Unfreiheit erkämpfen muss. Viele Freiheitskämpfer in der Geschichte der Menschheit, waren auch sehr oft erst einmal unfrei. Freiheit ist das höchste Gut, das wir haben. Mein Vater Paul, der ein rechtschaffener Mensch und ein treuer Diener des Staates war, sah Freiheit vor allem als gesellschaftliche Freiheit an, die es unter allen Umständen zu schützen galt. Mein Begriff von Freiheit ist breiter aufgestellt. Meiner Tochter habe ich bis heute immer einen Satz gesagt, den sie vermutlich so schnell nicht vergessen wird, so oft hat sie ihn gehört. Der Satz lautet: „Freiheit kostet“ – Zeit, Geld, Einsatz, Unfreiheit, Kampf, Selbstvertrauen, Zielsicherheit, Mut, Härte, Menschlichkeit, Leidenschaft und Ausdauer. Dadurch erreichst Du die Freiheit im Handeln und im Denken, im Arbeiten und im Leben. Doch es sind wenige Augenblicke, die man da erfahren darf aber die, sind es unbedingt wert! Es sind die wertvollsten Augenblicke, die dieses Leben Dir bieten wird. Die obige Aufzählung, dessen, was uns Freiheit kostet, ist beileibe noch nicht vollständig und vermutlich wird man sie auch nicht vervollständigen können. Die Frage wird eher sein, wie wir Freiheit denken. Auf dieser Webseite gibt es nicht von ungefähr ein Statement gegen Antisemitismus. Es ist ein leidenschaftlicher Appell, für die Freiheit zu denken und zu leben, egal welcher Kultur oder Religion man angehört. Sicher wird jeder Mensch den Begriff Freiheit anders definieren. Die Frage ist aber nicht, wie wir ihn definieren sondern wie wir ihn leben. Wir leben ihn sicher nicht, indem wir andere besitzen wollen, sie also unfrei machen. Wir leben ihn auch nicht, indem wir nicht loslassen können oder wollen. Das ist auch nicht immer eine Frage von Geld. Geld kann auch unfrei machen. Die Freiheit für sich selbst zu finden und letztendlich dann auch zu fühlen, ist eine Lebensaufgabe. In einem Augenblick der Freiheit, steht diese Welt scheinbar still und wir sind frei von Wünschen. Also werden sie frei – es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman